Das Airless Spritzverfahren, welches kurz auch unter der Bezeichnung Airless-Spritzen bekannt ist, wird ohne den Einsatz von Luft durchgeführt und eignet sich für die Oberflächenveredlung verschiedenster Untergründe.

Wenn Sie planen, farbige Anstriche in Innen- oder an Außenbereichen zu erneuern oder diese erstmalig auftragen möchten, dann können Sie das Airless-Spritzen als hervorragende und sehr effiziente Technologie in Erwägung ziehen. Mit dem Airless Spritzverfahren haben Sie alle technischen und physikalischen Voraussetzungen, um Farbpigmente, Spachtelmassen, Lackmaterialien und unterschiedliche moderne Haftungssubstanzen mit einer erprobten Sprühtechnologie dauerhaft aufzutragen.

Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot zum Airless Spritzverfahren machen.

Wir beraten Sie gern in allen Fragen rund um Mobile Strahlarbeiten.
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Per Telefon: 0172 32 66 824 oder über unser Kontaktformular.

Effiziente Technologie - Airless Spritzverfahren

Korrosionsschutz bei einer KranbahnZu den grundlegenden technischen und physikalischen Bedingungen gehört die Ausübung eines extrem hohen Druckes auf eine im Behältnis befindliche Beschichtungssubstanz. In diesem Bezug werden in Abhängigkeit von den Gebrauchs- und Verarbeitungseigenschaften des Stoffes sowie von den technischen Ausstattungen Druckverhältnisse im Bereich zwischen 60 bis 220 bar erreicht. Wenn Sie dieses Verfahren wählen, dann werden Sie erkennen, dass die Beschichtungsmaterialien aus dem Vorratsbehältnis durch eine Düse gepresst werden. Durch den physikalisch begründeten Abfall des hydraulischen Druckes wird ein Zerstäubungsmechanismus ausgelöst. Durch diesen sind Sie in der Lage, auf die ausgesuchten Flächen den Beschichtungsstoff homogen und zügig aufzutragen. Die Zerstäubung erfolgt beim Airless Spritzverfahren durch die Gestalt der Austrittsdüse an der handlichen Spritzpistole so fein, dass sie einem Sprühnebel ähnelt.

Niedrig- oder Hochdruck Airless-Spritzen

Je nachdem, welches Material Sie verwenden und welches Resultat Sie erzeugen möchten, können Sie zwischen dem Niedrig- oder Hochdruck Airless-Spritzen wählen. Die für das Airless-Spritzverfahren erforderlichen Geräte werden in diesem Zusammenhang als Hoch- oder Niederdruckvorrichtungen oder -anlagen bezeichnet.
Eine Anlage für das Airless-Spritzverfahren besteht aus den Grundbauteilen wie einer Materialpumpe, einem drucksicheren Hochdruckschlauch und der erwähnten Spritzpistole. Mit dieser Funktionseinheit können Sie eine gezielte Materialauftragung umsetzen.

Das Airless-Spritzen stellt das Gegenteil zum sogenannten Airmix-Spritzen dar, welches unter Einsatz von Druckluft funktioniert. Das Airless Spritzverfahren finden Sie sowohl im handwerklichen und privaten Bereich als auch in der industriellen Verwendung wieder. Die entsprechenden Anlagen unterscheiden sich in ihrer Leistungsfähigkeit voneinander. Für den Heim- und Hobbyeinsatz beim Airless-Spritzen können Sie die passenden Ausrüstungen im Fachhandel erwerben.

Airless-Spritzen - eine sparsame Alternative

Das Airless-Spritzen erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit, denn es besitzt gegenüber herkömmlich bekannten Beschichtungstechniken ganz wesentliche Vorteile. Bei der Ausführung dieser Technik werden Sie sehen, dass die Strukturen der airless oder luftlos gesprühten Oberflächen frei von störenden Lufteinschlüssen, Luftbläschen sind. Als sparsamere Alternative können Sie das Airless-Spritzen im Gegensatz zum Spritzen mit Druckluft auf großen Flächen wirtschaftlicher nutzen. Darüber hinaus sind Sie zügig mit der Arbeit fertig, denn das Airless Spritzverfahren ermöglicht eine schnelle Beschichtung.

Als einziger Nachteil erweist sich beim Airless-Spritzen, dass Sie keine Oberflächenbeizungen und Patinierungen vornehmen können. Außerdem kann es schwierig werden, eine Regulierung der Menge der Beschichtungssubstanz zu realisieren.